Herzlich Wilkommen

Herzlich Wilkommen

Am Dienstag, den 07.08.2018, fand die Einschulungsfeier der diesjährigen ersten Klassen an der Grundschule Worfelden statt. Nach einem gelungenen Gottesdienst, fanden sich die rund 200 Gäste und 41 Erstklässler im toll geschmückten Bürgerhaus ein. Trotz der Hitze waren alle guter Laune. Der Schulchor begrüßte die Gäste, mit einem gelungenen Kanon in mehreren Sprachen, bevor danach die neue Schulleiterin, Manuela Pöhland, das Wort ergriff. „Was wollt ihr denn eigentlich in der Schule lernen?“, fragte sie die gespannten Erstklässler, die vor ihr saßen. Neben lesen, schreiben und rechnen sollte auch das Fußballspielen bei den Kleinen nicht zu kurz kommen, so die Antworten.

Nachdem die vierten Klassen, unter der Leitung von Frau Koch, Frau Wegert und Frau Herfurth, die Gäste mit zwei wunderschönen Flötenliedern und einem englischen Lied unterhielten, kam Bürgermeister, Andreas Rotzinger, zu Wort. Mit einer kurzen, bündigen und wertschätzenden Rede stimmte er alle Anwesenden auf den kommenden Lebensabschnitt ein.

„Seien Sie offen für Neues, begleiten Sie ihr Kind, aber lassen Sie es auch laufen, unterstützen Sie es, aber überbehüten Sie es nicht“, riet danach Frau Pöhland vor allem den Eltern. Der Höhepunkt folgte mit dem namentlichen Aufrufen aller Erstklässler, die mit einem Händeschütteln durch die neue Schulleiterin in die „Obhut“ der Klassenlehrerin übergeben wurden.

Während die Klasse 1a, unter Leitung von Bettina Faltz, und die Klasse 1b, mit der Klassenlehrerin Iris Schrinner, ihre erste Schulstunde erleben duften, stellte sich den Eltern der Förderverein (Vorsitzende: Astrid Röttel), die Schulelternbeirätin (Jasmin Bender), die Schulkindbetreuung (2. Vorsitzender Sascha Grundmann), die Schulsozialarbeiterin (Sylvia Weiß) und die Förderinsel (vertreten von Nina Kneissl) vor.

Nach 45 Minuten, bei gefühlten 40 Grad im Bürgerhaus, verabschiedete Manuela Pöhland alle Anwesenden und entließ sie Richtung Schulhof, auf dem bereits ein toll vorbereitetes Buffet der Zweitklasseltern und der Förderverein mit Sektbar und T-Shirt-Verkauf auf sie warteten. Gegen 12.20 Uhr konnten alle Eltern ihre „neuen“ Schulkinder wieder empfangen und sich von der ersten Schulstunde erzählen lassen.

Die Kommentare sind geschloßen.