“Die Rote Prinzessin” zu Besuch in Worfelden

“Die Rote Prinzessin” zu Besuch in Worfelden

Mit ihrem Stück “Die rote Prinzessin” frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Paul Biegel, hielt die Theatergruppe “Die Stromer” aus Darmstadt am 28.11.2017 Einzug im Bürgerhaus in Worfelden. Gespannt verfolgten die Kinder der Grundschule die Ereignisse rund um die rote Prinzessin. Am Ende des Stückes gab es tosenden Applaus vom Publikum.

An ihrem 12. Geburtstag wurde die rote Prinzessin von Räubern entführt. Die beiden Kammerfrauen konnten fliehen und brachten einen Erpresserbrief mit. Da die rote Prinzessin vorher noch nie das Schloss verlassen hatte, war sie zunächst gar nicht so unglücklich. Doch das Leben im Wald war letztendlich doch nicht das Wahre für sie. Ihr fehlte die Schokoladentorte und ihr Bett. Die Lösegeldübergabe ging schief, die Prinzessin konnte fliehen und irrte nun hilfesuchend im Wald umher. Dort traf sie Umberto, der ihr Hühnersuppe kochte. Sie blieb drei Wochen bei ihm und lernte viele Dinge wie Kräuter sammeln, Hühner schlachten und Tisch decken.
Zu guter Letzt findet sie ihren Weg zurück nach Hause. Aber im Schloss ist nichts mehr so wie es einmal war.

Voll Freude und Begeisterung folgten die Kinder der Schule dem Geschehen auf der Bühne. Durch lustige Hutwechsel stellten nur zwei Schauspieler alle Rollen des Stückes dar. Außerdem verwendeten sie alte Weinkisten, die sie je nach Gebrauch als Thron, als Gefängnis oder als Wald aufbauten.
Insgesamt war es wieder ein lustiger Vormittag mit den “Stromern” aus Darmstadt.

Hier eine Zusammenfassung der Aufführung von Marie aus der 3b:
Das Theaterstück hat den meisten Schülern aus der 3b gefallen. Es war eine sehr lustige Geschichte. Die Prinzessin feierte ihren 12. Geburtstag. Ihr Geburtstag war kein gewöhnlicher Geburtstag, denn dieses Mal durfte sie zum ersten Mal die Welt sehen. Auf dem Weg dahin wurde ihre Kutsche von Räubern überfallen. Sie fuhren in einen tiefen Wald. Ihre beiden Hofdamen wurden freigelassen, aber die Prinzessin musste bei den Räubern bleiben. Den beiden Hofdamen schrieben die Räuber einen Zettel, den sie zum König brachten. Auf dem Brief stand, dass die Räuber Geld für die Prinzessin verlangten.
Da ließ der König nach der Prinzessin suchen. Es wurden aber nur die Räuber gefunden. Von der Prinzessin fehlte jede Spur. Die Räuber hatten die Prinzessin nämlich eingesperrt. Erst nach 12 Jahren kam sie frei und war ganz allein im Wald. Nach einer Weile traf sie einen relativ netten Räuber. Er brachte ihr viele Sachen bei, die sie überhaupt nicht kannte.
Eines Tages fand sie den Weg zurück zum Schloss und rettete nebenbei die Räuber. Einen netten Jungen lernte sie auch noch kennen. Und sie lernte alles, was Kindern Spaß macht.

Die Kommentare sind geschloßen.