Intensivklasse unterwegs

Intensivklasse unterwegs

Im Sachunterricht haben sich die Kinder der Intensivklasse mit den in Deutschland heimischen Tieren beschäftigt. Da lag es nahe, einen Ausflug in die Fasanerie nach Groß-Gerau zu machen. November ist zwar nicht ganz der richtige Zeitpunkt, aber das Wetter meinte es gut mit uns. So fuhren wir mit Frau Schamber und Frau Peters, den beiden freiwilligen Lernhelferinnen der Klasse mit dem Bus nach Groß-Gerau. Nach kurzem Fußmarsch – einige Kinder fanden ihn auch seeeeehr lang – erreichten wir die Fasanerie. Hier erwartete uns Frau Moder, die uns alle Tiere zeigte. Als besonderes Highlight durften die Kinder die Tiere füttern und natürlich auch so manches Tier streicheln. Besonders gut gefiel allen der laut rufende Esel Flavius, die vielen Meerschweinchen aber auch der Pfau, der leider kein Rad für uns schlug. Egal ob Rehe, Ziegen, Nandus oder auch die Schneeeule – alle Tiere wurden genau angeschaut, nur die Schweine fanden weniger Beachtung.

Wir haben natürlich auch eine große Frühstückspause gemacht. Nur zum Spielplatz konnten wir nicht mehr gehen. Das müssen wir vielleicht im Sommer noch einmal nachholen. Mit dem Bus ging es wieder zurück nach Worfelden, müde und glückliche Kinder machten sich auf den Heimweg im Gepäck viele neue Eindrücke und neues Wissen über die Tiere in der Fasanerie.
(Imke Beuck)

Die Kommentare sind geschloßen.