Am 16. November wird an der Grundschule Worfelden vorgelesen

Am 16. November wird an der Grundschule Worfelden vorgelesen

Wie jedes Jahr am dritten Freitag im November riefen DIE ZEIT, Stiftung Lesen und Deutsche Bahn Stiftung dazu auf, ein Zeichen für das Vorlesen zu setzen. In diesem Rahmen wurde in mehreren Klassen der Grundschule Worfelden der Vormittag zum Vorlesen genutzt. Den Kinder hat es sehr gut gefallen. Die Klassen 2b und 4b konnten sich über “Vorleserinnen” freuen. Vielen herzlichen Dank dafür.

Vorlesetag in der 4b

Bericht von Mika Röttel, 4b

Am 16.11. war in der Klasse 4b der Grundschule Worfelden ein Vorlesetag. Frau Müller und Frau Lang waren zum Vorlesen da. Sie haben Ausschnitte aus dem Buch: “Die Gespensterjäger auf eisiger Spur” von Cornelia Funke vorgelesen.
Das Buch war sehr spannend und gruselig zugleich. Es ging um einen Geist, der von einem anderen Geist verscheucht wurde.
Gespannt lauschten die Kinder der 4b der Geschichte. Am Ende waren sich alle einig: Das Zuhören hat heute einen riesen Spaß gemacht.

Vorlesetag in der 4b

Bericht von Mira Müller, 4b

Am Freitag, den 16.11.2018 kamen Frau Müller und Frau Lang in die Klasse 4b der Grundschule Worfelden, um der Klasse vorzulesen. Alle Kinder hörten gespannt zu, als die beiden aus dem Buch “Die Gespensterjäger auf eisiger Spur” von Cornelia Funke vorlasen. Dabei ging es um einen Jungen namens Tom, der nicht in den Keller gehen wollte. Er glaubte, im Keller Gespenster vorzufinden. Eines Tages musste er aber doch in den Keller gehen. Als er unten angekommen war, sah er tatsächlich ein Gespenst. Es hieß Hugo. Toms Schwester Lola wollte das nicht glauben… .
Es war eine schöne Vorlesezeit. Das Buch gibt es neu in der Bücherei. Wer erfahren möchte, wie es weitergeht, kann sich das Buch dort ausleihen.

 

Vorlesetag in der der Klasse 2b

Am bundesweiten Vorlesetag wurde es auch in der Klasse 2b gemütlich. Die Schüler hatten Decken und eine Spende fürs gemeinsame Lesefrühstück mitgebracht. Auf einem Teppichlager waren Kissen ausgebreitet und alle warteten gespannt auf die Geschichten aus dem Themenkreis „Natur und Umwelt“. Frau Hirsch hatte sich für Bücher zum Thema Tiere entschieden.

Zunächst hörten wir einiges über eine ungewöhnliche Freundschaft zwischen einer Maus und einem Leoparden aus dem Buch „Rigo und Rosa“. In der nächsten Geschichte „ Nur wir alle“ wurde gezeigt, dass auch brenzlige Situationen nur gemeinsam am besten gelöst werden.

Danach gab es erst mal Tee für alle beim gemeinsamen Lesefrühstück. Gestärkt hatten alle wieder genug Energie für das nächste Buch. „Tiere die kein Schwein kennt“ war an der Reihe, hier erfuhren wir etwas  über viele ungewöhnliche Tiere wie den riesigen Gaur, den schnellen  Onager , das ungewöhnliche Gelbfuß- Felskänguruh oder auch den Russischen Desman.  Unterstützt beim Lesen haben uns zwei nette Mütter. Die Zeit war leider viel zu kurz um noch aus einem weiteren Buch zu lesen.  Aber die Geschichten aus „Ein Esel ist ein Zebra ohne Streifen“ gibt es jetzt zur Freude aller in einer kleinen täglichen Vorlesezeit.

Beitrag von Karin Hirsch

 

 

Die Kommentare sind geschloßen.